Geschichtengewebe

Was haben Bücher, Filme, Spiele, das alltägliche Leben und die Welt der Gedanken gemeinsam? Überall stecken Geschichten drin. Wir lesen, hören, sehen, erleben und erfinden sie, jeden Tag. Selbst wer keine Geschichten zu Papier bringt, hat doch auf die eine oder andere Art welche im Kopf.

Claudia Klaedtke

Blog

Rund um Geschichten, die mich begeistern, sowie jene, die man sich selbst erzählt – über sich, die Mitmenschen und das eigene Leben.

Das Leben – Ein Mosaik aus Geschichten

Das Leben – Ein Mosaik aus Geschichten

Jedes Leben besteht aus einer Vielzahl an Geschichten, die sich zu einem Gesamtbild zusammensetzen, allerdings zu einem, das voller Leerstellen und Brüche ist. Daher mag ich den Vergleich mit einem Mosaik. Jedes einzelne Bruchstück ist ein wichtiger Teile eines großen...

mehr lesen
Meine Lebensbegleiter-Bücher

Meine Lebensbegleiter-Bücher

Im Laufe meines nun schon bald 39 Jahre andauernden Lebens habe ich viele Bücher kennengelernt. Den Großteil davon habe ich vergessen, andere haben Spuren hinterlassen und sind mir in Erinnerung geblieben. Und dann gibt es noch jene Bücher, die ich bereits in meiner...

mehr lesen
Der Gedanke hinter „Geschichtengewebe“

Der Gedanke hinter „Geschichtengewebe“

Auch wenn diese Website noch recht jung ist, blogge ich schon lange, mit mal kürzeren, mal längeren Unterbrechungen. Irgendwann kam ich bisher immer an den Punkt, an dem die Geschichte von mir und meinem Blog zu Ende ging. Mal lag es an persönlichen Umständen, die zu...

mehr lesen

Selbstgeschriebenes

Meine eigenen Werke, überwiegend kurze Geschichten über Zwischenmenschliches und alles, was mich sonst noch bewegt und inspiriert.

Beziehungswechsel

Beziehungswechsel

Küsse, die nach Ersticken schmeckten. Streicheleinheiten, die sie ertrug, weil sie glaubte, dass dies der Preis für Liebe sei. Fremdliebe, für die sie viele Opfer brachte, weil sie von Eigenliebe nichts verstand. Jede Beziehung ein Abwägen: Wie lange kann ich warten?...

mehr lesen
Die Raupe

Die Raupe

Die Wärme war ebenso aus der Welt gewichen wie aus der Beziehung zu dem Mann, der neben ihr ging, den Blick starr nach vorne gerichtet. Mia bereute, seine Begleitung nicht abgelehnt zu haben. In seiner Gegenwart konnte sie nicht frei atmen, nicht einmal hier draußen,...

mehr lesen