Leons Hände griffen nach der jungen Frau, die sich umgeben von Rauch und Flammen die Todesangst aus der Seele schrie. Er packte sie, hob sie hoch, sprang mit ihr aus dem Fenster und legte sie in sicherer Entfernung auf dem schneebedeckten Boden ab. 

An ruhigeren Tagen wäre er bei ihr geblieben und hätte sie beruhigt, jetzt war keine Zeit dafür. Aus der Ferne hörte er Hilfeschreie. Für einen Moment hielt er inne, um sich zu orientieren, dann rannte er los zu einem nahe gelegenen See. Dorthin musste er im Winter oft. Es gab so viele Warnschilder, die vor dem Betreten der gefrorenen Eisfläche warnten, dennoch zog er fast jede Woche jemanden aus dem eisigen Wasser. Manchmal kam es ihm fast so vor, dass die Menschen immer leichtsinniger wurden, je häufiger er zur Stelle war, um sie zu retten.

Dieses Mal war es ein Junge, vielleicht zwölf oder dreizehn Jahre alt. Seine Freunde standen am Ufer und filmten die Rettung mit dem Smartphone. Plötzlich stürmte einer von ihnen hervor und griff nach der Maske. Leon stieß ihn aus einem Reflex heraus von sich. Verdammt, das würde wieder durch die sozialen Medien gehen. Die Meute im Internet weidete sich geradezu an jedem seiner Fehltritte. Wen interessierte schon die Rettung zweier Leben, wenn man sich das Maul darüber zerreißen konnte, dass er ein Kind in den Schnee geschubst hatte? Dank bekam er für seinen Einsatz schon lange nicht mehr, die Einwohner hatten sich an ihren Superhelden gewöhnt und nahmen ihn als Selbstverständlichkeit hin.

Von allen Seiten strömten Menschen ans Ufer und versuchten, Leon zu umzingeln. Einer der Jungen musste seinen Standort gepostet haben. Also würde es auch heute eine Jagd geben, schon wieder. Seit ein Schmierblatt 1.000 Euro für denjenigen ausgelobt hatte, der seine wahre Identität aufdeckte, passierte das immer wieder. Leon sah sich um und sprang auf einen Baum und weiter auf das Dach eines geschlossenen Kioskhäuschens. Er setzte schon zum Sprung auf die andere Seite an, da hielt er inne und drehte sich um.
»Hört auf damit«, rief er, so laut er konnte. Seine dröhnende Stimme wirkte, die Menge blieb stehen. »Hört auf, mich zu jagen oder ich bin weg.«
Dann kehrte er ihnen den Rücken zu, sprang und rannte los.